Jan 122017
 
DDR Bungalow Typ B28R

Bungalow Typ B28R     Der Bungalow B 28 R löste den bisher gefertigten Typ B 22 R ab. Er ist für Kleingartenanlagen, aber ebenso für Bungalowsiedlungen geeignet. Die Außenwände bestehen aus Holzrahmen mit Mineralwollefüllung. Sie sind außen mit Asbestzementplatten und innen mit Gipskartonplatten beschichtet. Die Innenwände sind leichte Stützkernkonstruktionen ohne Wärmedämmung. Die Raumhöhe beträgt […]

Jan 122017
 
DDR Bungalow Typ B28P

Bungalow Typ B28P     Die Entwicklung des Bungalows B 28 P wurde in Übereinstimmung mit dem Zentralvorstand des VKSK vorgenommen. Somit entsprach dieser Bungalow den Grundsätzen für das Aufstellen in Kleingartenanlagen. Es handelte sich um ein hochwertiges Erzeugnis mit wärmegedämmten Wänden und einer gedämmten Kassettendecke. Die Dacheindeckung besteht aus Asbestzement-Welltafeln. Alle Fenster sind mit […]

Jan 122017
 
DDR Bungalow Typ B26P

Bungalow Typ B26P       Im Jahr 1988 kam der Typ B 26 P in den Handel. Es handelte sich um ein hochwertiges Erzeugnis mit wärmegedämmten Stützkernelementen und einer gedämmten Decke aus Spanplatten. Die Dacheindeckung besteht aus Asbestzement-Welltafeln. Der Abstellraum ist bei diesem Typ von der Eingangsseite her begehbar. Alle Fenster sind mit Thermoscheiben […]

Jan 122017
 
DDR Bungalow Typ B26 K

Bungalow Typ B26 K Erholungsbauten aus Fertigteilen   Der Bungalow B 26 K hatte einen ähnlichen Grundriss wie der Typ B26C und war zur Selbstmontage vorgesehen. Durch den Einsatz von Asbestzementplatten wurde damal die Haltbarkeit gegenüber der Witterung erhöht bei gleichzeitiger Reduzierung des Pflegeaufwandes. Die Wände bestehen aus vorgefertigten Elementen, in die Fenster und Türen […]

Jan 122017
 
DDR Bungalow Typ B26 C1

Bungalow Typ B26 C1 Erholungsbauten aus Fertigteilen     Der Bungalow B 26 C1 ist eine zweckmäßige Variante des Bungalowtyps B26 und war zur Selbstmontage vorgesehen. Durch den Einsatz von Asbestzementplatten wurde damal die Haltbarkeit gegenüber der Witterung erhöht bei gleichzeitiger Reduzierung des Pflegeaufwandes. Die nutzbare Wohnfläche konnte zudem erweitert werden. Der Typ B26 C1 […]

Jan 122017
 
DDR Bungalow Typ B26 Weißwasser

Bungalow Typ B26 Weißwasser       In verbesserter Form kam der bisher bekannte Bungalow Typ „Weißwasser“ unter der Bezeichnung B26 um das Jahr 1977 in den Handel. Der Bungalow war für eine 3- bis 4-köpftge Familie geeignet. Er bot einen angenehmen Freizeitaufenthalt. Der Grundriss konnte zudem individuell verändert werden. Aufgrund seiner äußeren Gestaltung war […]

Jan 112017
 
DDR Bungalow Typ B23 Cottbus

Bungalow Typ B23 Cottbus Erholungsbauten aus Fertigteilen       Der Bungalow B 23 Cottbus ist eine zweckmäßige Variante des Bungalowtyps B22 und war zur Selbstmontage vorgesehen. Durch den Einsatz von Asbestzementplatten wurde damal die Haltbarkeit gegenüber der Witterung erhöht bei gleichzeitiger Reduzierung des Pflegeaufwandes. Die nutzbare Wohnfläche konnte zudem erweitert werden. Der Typ B23 war […]

Jan 112017
 
DDR Bungalow Typ B22Z

Bungalow Typ B22Z Erholungsbauten aus Fertigteilen     Der Bungalow B 22 Z war sowohl für den Einsatz in Kleingartenanlagen als auch in Bungalowsiedlungen und für die individuelle Erholung geeignet. Er ist auf Standorten mit Höhenlagen bis 450 m (im Harz 375 m) über NN aufstellbar. Das Fundament war entsprechend dem verbindlichen Fundamentplan auszuführen. Er […]

Jan 112017
 
DDR Bungalow Typ B22W

Bungalow Typ B22W Genex Bezeichnung B22     Der Bungalow B 22 W war für Kleingartenanlagen, Bungalowsiedlungen und für die individuelle Erholung geeignet. Der Einsatz war auf Standorte mit Höhenlagen bis 300 m (im Harz bis 250 m) über NN begrenzt. In den Sommermonaten bot dieser Bungalow einer 3-4köpfigen Familie einen erholsamen Aufenthalt.   Die […]

Jan 112017
 
DDR Bungalow Typ B22H

Bungalow Typ B22H Erholungsbauten aus Fertigteilen     Der Bungalow B 22 H war sowohl für den Einsatz in Kleingartenanlagen als auch in Bungalowsiedlungen und für die individuelle Erholung geeignet. Er ist auf Standorten mit Höhenlagen bis 575 m (im Harz 475 m) über NN aufstellbar. Das Fundament war entsprechend dem verbindlichen Fundamentplan auszuführen. Er […]