Apr 122019
 

DDR Einfamilienhaus Typ Lilienstein

 

 

 

 

Der Einfamilienhaustyp Lilienstein wurde speziell für die Anwendung Gasbeton – Silton Wandbausteinene entwickelt. Er hatte einen ansprechenden Grundriss und war teilunterkellert.

Vier Wohnräume nebst Küche und Bad boten einer Familie bis zu sieben Personen genügend Platz. Der Wohnraum mit circa 28 m² Wohnfläche ist einer größeren Familie angemessen. Angenehm ist,

dass Garten und Terrasse sowohl vom Wohnzimmer als auch von der Küche direkt zugänglich sind. Bei den Bauzeitangaben, waren besonders günstige Bedingungen vorausgesetzt. Diese sollten nicht darüber hinwegtäuschen, dass man in der Regel ein bis zwei Jahren Bauzeit rechnen musste, wenn man einen größeren Teil der Bauleistungen selbst durchführte.

 

 

 

Beschreibung:

Teilunterkellerter eingeschossiger Flachbau aus Silton Wandbausteinen, Streifenfundamente aus Stampftbeton B 120, Kellermauerwerk aus Kalksandstein KSV 150, im sichtbaren Sockelbereich werden Klinker vorgeblendet. Außenmauerwerk und tragende Innenwände: dicke 240 mm, sonstige Wände 120mm. Decken als Stahlbetonfertigteildecken bzw. Menzeldecke.

 

 

Technische Daten:

 

Bebaute Flächen beträgt 112,6 m²

umbauter Raum: 481 cbm

Wohnhauptfläche: 65,7 m² (Wohnzimmer, Schlafzimmer, zwei Kinderzimmer)

Nebenfunktionsfläche: 25,4 m² (Küche, Bad WC, Diele, Windfang, Keller)

 

geplant war das Haus für

7 Bewohner

 

 

 

 

 

 

 

 

Gesamtkosten: etwa 72.000 Mark der DDR

Projektant: VEB Betonleichtbaukombinat, Institut für Stahlbeton, Abteilung Projektierung, Dresden, Schnorrstraße 78

 

Hersteller des Hauptbaustoffes: VEB Betonwerke Lausig bei Eilenburg

 

 

 

Raumaufteilung des Types Lilienstein:

 

Wohnzimmer 27,6 m²

Schlafzimmer 16,3 m²

Kinderzimmer eins 10,2 m²

Kinderzimmer zwei 11,6 m²

Küche 10,2 m²

Bad und WC, 4,3 m²

Diele  7,7 m²

Windfang 3,2 m²

 

 

 

Aufgrund unserer besonderen Sachkunde und Erfahrung in diesem Wertermittlungsteilbereich können wir auch in der ehemaligen DDR projektierte und erbaute Einfamilienhäuser (sog. DDR-Eigenheime) fachkundig bewerten und begutachten. Sprechen Sie uns deswegen an unter Tel. Leipzig 0341-3039170 Tel. Berlin 030-22187827 oder in Chemnitz unter 0371-33717855 oder senden Sie eine Anfrage per EMail.

 

Hinweis: Unsere Bilder, Grafiken und Zeichnungen sowie Texte sind urheberrechtlich geschützt. Kopieren und Verwenden bedarf unserer ausdrücklichen Zustimmung.

 


Anmerkung: Zu diesem Haus verfügen wir über umfangreiche Projektunterlagen wie:

  • Projekt der Einfamilienhaus-Reihe Lilienstein nebst Prüfbescheid, Erläuterungsbericht, Materialbebarf, Stücklisten, Preisvorschlag für das Bauvorhaben, Grundrisszeichnungen und Schnittzeichnungen, Aufstellung der Flächen, Angaben zur Konstruktion etc.

insgesamt circa 126 Seiten imA3 Format zu dem Projekt.

 

Auf Anfrage können wir Ihnen diese Unterlagen in Kopie gegen Kostenersatz zur Verfügung stellen.


   
Übersicht DDR Eigenheime | DDR Eingenheim Typ EW42 und EW51 | Einfamilienhaus Typ 83G - Stralsund | Gartenhaus Typ Brandenburg | Reihenhaus Typ Altmark | Eigenheim Typ HB4 | Reihenhaus Typ RH2 | Eigenheim Typ EW71C | Eigenheim Typ GU2 | Doppelhaus Typ EW65 BID | Eigenheim Typ Rheinsberg 2 | Eigenheim Typ ZV1 | Einfamilienhaus Typ EW65 B | Keramikhaus Halle Typ KH1 | Holzbeton Eigenheim HB1 Schköna | Bungalow Typ Bitterfeld | Bungalow Typ Bastei BLK 71 | DDR Eigenheim aus Gasbeton – Haus Lilienstein
 

 

 


hier finden Sie weitere Infomationen zu diesem Thema:

 

Wohnnebenflaeche

Wohnnebenfläche in der DDR – Begriffsdefinition

Wohnnebenfläche (in m²)   Erklärung und Definition in der DDR     Grundfläche von Räumen oder Teilen eines Bauwerkes, die für Nebenzwecke in einem Bauwerk nutzbar ist. Dazu gehören abgeschlossene Räume die der Nebenfunktion des Wohnens dienen, wie Küche, Bad, Duschraum, Waschraum, WC, Flur, Diele, Abstellraum.   Die Berechnung erfolgte nach den in der DDR […]

Portlandzement und Zement in der DDR

Portlandzement und Zement in der DDR Die wesentlichsten Rohstoffe für Zement sind Kalkstein, Ton, Sand und Eisenerz. Diese werden nach Aufbereitung und Mischung im Drehrohrofen zu Portlandzementklinker gebrannt. Wenn dieser Klinker unter Zusatz von Gipsstein als Erstarrungsregler (Abbinderegler) fein zermahlen wird, entsteht Portlandzement. Die Qualität „Portlandzemente mit Zumahlstoffen“ enthalten zusätzlich bis zu 20 Prozent Zumahlstoffe, […]

Einfamilienhaus Typ 83G Stralsund

DDR Einfamilienhaus Typ 83 G – Stralsund

DDR Einfamilienhaus Typ 83 G und 123 G – Stralsund   Das vom Institut für Bauelemente und Faserbaustoffe Leipzig Abteilung „Leichte Bauten“ projektierte Fertigteil-Einfamilienhaus wurde hergestellt vom VEB Vereinigte Bauelemente Stralsund.    Das Projekt umfaßt ein Einfamilienhaus aus hölzener, wärmegedämmter Tafelbauweise mit Teil- oder Vollunterkellerung in 2 Varianten: a) mit Erdgeschoß und freiem Dachraum b) […]

DDR Eigenheim aus Gasbeton – Haus Lilienstein

DDR Einfamilienhaus Typ Lilienstein         Der Einfamilienhaustyp Lilienstein wurde speziell für die Anwendung Gasbeton – Silton Wandbausteinene entwickelt. Er hatte einen ansprechenden Grundriss und war teilunterkellert. Vier Wohnräume nebst Küche und Bad boten einer Familie bis zu sieben Personen genügend Platz. Der Wohnraum mit circa 28 m² Wohnfläche ist einer größeren Familie […]

Dachdeckenelemente in der DDR

HP-Dachschalenträger – Dachdeckenelemente in der DDR Hyperbolische Dachschalenträger     HP-Dachschalenträger sind großflächige zur Querachse oder zur Quer- und Längsachse gekrümmte Dachdeckenelemente aus Stahl- oder Spannbeton. Zur Querachse gekrümmt, mit trapezförmigen Steg und zweiseitigem Dachüberstand.           Baustoffe nach TGL:   Beton nach TGL 0-1045, B300 bzw. B450 Stahl für Bewehrung nach […]

Asbestzement Platten

Asbestzement in der DDR

Asbestzement in der DDR Fertigteile aus Asbestzement waren in der DDR vielseitig verwendbar und daher auch besonders für in­ dividuelle Baumaßnahmen geeignet. Unter der Handelsbezeichnung „baufanit“ wurden diese Er­zeugnisse in den Einzelhandelseinrichtungen der VEB Baustoffversorgung als ebene un­gepreßte Platten, ebene gepreßte Platten und Welltafeln angeboten.  (Asbest wurde in Deutschland im Jahr 1993 verboten) Hersteller dieser […]